Slider Classic Open Leipzig 05.08. – 14.08.2016

Stamping Feet

5. August, 19:05 – 20:35 Uhr

Die Jungs von Stamping Feet trommeln auf allem, was ihnen zwischen die Finger kommt. Auf Mülleimern oder Fässern wird mancher Klassiker nachempfunden oder „Stille Nacht, heilige Nacht“ wird mit einer Motorsäge neu interpretiert. Die drei wilden Trommlern aus Berlin bringen ein wahres Feuerwerk an Ideen, Akrobatik und schrägen Melodien auf die Bühne. Ihre Musik ist eine Mischung aus wilder Trommelei im aktuellen Sound und eingängigen Melodien. Ihre aktuelle Platte bietet 16 Tracks mit moderner Drummusik.

SommerOrchester Leipzig

6. August, 17:00 – 18:30 Uhr

Ein attraktives Angebot an klassischer Orchestermusik in Leipzig auch im Sommer, wenn sich alle professionellen Leipziger Orchester in der Spielzeitpause befinden, ist das Ziel des SommerOrchesters Leipzig. Nicht nur fest angestellte Musiker, die ihren Sommer mit der Musik verbringen möchten, sondern vor allem auch Freischaffende verschönern auf diese Art das Bild der Leipziger Musikszene.

P70

6. August, 20:00 – 21:30 Uhr

Traumklänge von den Puhdys, Vroni Fischer, Karussell, Karat, City, Silly, Reinhard Lakomy, Nina Hagen, Renft und und und, werden auf Westinstrumenten detailgetreu und mit der nötigen Hochachtung aufgearbeitet, nachgespielt und präsentiert. Denn das ewige Gestrige ist gewiss nicht immer das Schlechteste. Und schon gar nicht der gute alte Ostrock! Dass Klassik und Ostrock zusammenpassen, bewiesen P70 gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester Leipzig 2008 unter dem Motto: Klassik trifft Ostrock – Traumklänge von Karat, City, Silly, Nina Hagen, Pankow, Lift und mehr im unvergleichlichen Klassikgewand.

Cornelia Corba

7. August, 19:00 – 20:30 Uhr

Cornelia Corba wurde mit zwölf Jahren dank ihrer besonderen Begabung jüngstes Mitglied am Richard-Strauß-Konservatorium in München. Sie studierte Gesang, Gitarre, Klavier, Schlagzeug und Conga. Heute ist sie Musikerin, Schauspielerin und Synchronsprecherin. Mit ihrem aktuellen Programm „ALEXANDRA – ihre Lieder und ihr Schicksal“ lässt sie die legendäre Sängerin Alexandra wiederauferstehen.

BrewSebs

7. August, 20:30 – 22:00 Uhr

Kraftvoll ambivalente Atmosphäre zwischen Groovines und Schüchternheit – mit dem sechs Musikern von Brewsebs erklingen geballte Emotionen, man singt von Begehren und Illusionen. Der treibende Rock mit einer dezenten Prise Funk, Jazz und Blues lässt fast ein bisschen Old School anmuten. Nicht fehlen darf dabei das Gebläse als Tüpfelchen auf dem i.
Das Ganze fügt sich letztendlich in einem ganz eigenem Stil: Funkadelic Rock mit Scharfsinn.

Karo Lynn

8. August, 17:30 – 18:30 Uhr

Die Leipziger Singer-Songwriterin singt über ihre Gefühle und den banalen Alltag um sie herum, über all das, was uns tagtäglich begleitet. Ihr Debüt Album „Frames“ geht stilistisch in Richtung Indie-Folk und enthält klare Rhythmen und Melodien, die zum Mitsingen anregen und direkt ins Ohr gehen. Mit einer wunderbar rauchigen Stimme präsentiert sie sehr viel Herz und immer auch ein kleines Stück ihrer Persönlichkeit.

Heike Huth

8. August, 18:30 – 20:00 Uhr

Ein Programm, welches an die große Diva mit ihrer Vielseitigkeit und ihre widersprüchliche Einzigartigkeit erinnert. Viele Generationen waren von ihrem Talent gefesselt.
In der Hommage finden alle Lieder Platz, deren Texte zeitlos aktuell bleiben. Gesungen und unterhaltsam erzählt von Heike Huth, musikalisch begleitet von Jazzfeel.

Talandmix

9. August, 17:30 – 19:00 Uhr

Die Party-Coverband aus Liebertwolkwitz spielt Songs, die man auf der gesamten Welt kennt. Mehr als 60 Coversongs und einige eigene Lieder hat die Band im Repertoire und geben so einen Abriss über die letzten Jahrzehnte der Musikgeschichte.

Marie Chain & Band

9. August, 19:00 – 20:30 Uhr

Die Soul/Blues/Popband aus Berlin fesselt regelmäßig ihr internationales Publikum und bringt es zu Grooven. Ihr Repertoire besteht aus eigens komponierten Soul-, Rhythm- und Bluesstücken sowie gecoverten Liedern. Inspiriert vom Soul der 50er/60er und getragen von der Leidenschaft nahm die Sängerin gemeinsam mit ihrer Band ihr Debüt-Album in London auf.

Ruth Hohmann

9. August, 20:30 – 22:00 Uhr

Die „First Lady of Jazz“ in der DDR war nicht nur die erste sondern lange Zeit sogar die einzige Jazzsängerin im Osten Deutschlands. So wie diese Grande Dame des ostdeutschen Jazz bis heute den Scat-Gesang beherrscht, macht ihr das keine nach. Ruth Hohmann, die allürenfreie Seniorin mit den überragenden Sangesfertigkeiten, wird seit Jahrzehnten  von Fans und Kollegen geliebt.

 John Doe Group

10. August, 19:00 – 20:30 Uhr

Das Duo au Leipzig steht für die Klassiker der frühen bis jüngeren Geschichte der Rockmusik . Stücke von Pink Floyd, Foreigner, Eric Clapton, Peter Gabriel, Neil Young, Joe Bonamassa, Withesnake und vielen anderen werden mal nah am Original gespielt, mal eigenständig interpretiert. Bei Blues-Rock, Prog-, Art- und Hard-Rock leben sie ihre Vorlieben für die verschiedenen Spielarten des Rock und anderer Musikrichtungen aus. Die große musikalische Bandbreite begeistert Liebhaber akustisch, handgemachter Rockmusik immer wieder neu.

Mr. Pete

10. August, 20:30 – 22:00 Uhr

Der professionelle Sänger und Entertainer Mr.Pete verzaubert sein Publikum mit den größten Hits des Altmeisters Joe Cocker. Mit Songs von „Unchain my Heart“ bis „With a little help from my Friends“ ist Gänsehaut Feeling garantiert.

 The Scuttles

11. August, 19:00 – 20:30 Uhr

Die wahrscheinlich die jüngste Dire-Straits-Tribute-Band der Welt aus dem Osten Deutschlands gründete sich 2004. Fünf junge Leipziger Musiker interpretieren Rockklassiker wie „Money for Nothing“, „Romey & Juliet“, „Brothers in Arms“ und „Sultans of Swing“ der legendären  Dire Straits und von Mark Knopfler.

Joy Fleming

11. August, 20:30 – 22:00 Uhr

Die „Queen des deutschsprachigen Souls“ ist seit vielen Jahren die wohl bekannteste und erfolgreichste Blues- und Rocksängerin Deutschlands. Ihr einzigartiges Stimmvolumen gepaart mit musikalischer Vielfalt, Leidenschaft und Temperament sind ihr Erfolgsrezept.

Swing Sound Big Band

12. August, 19:30 – 21:30 Uhr

Die Swing Sound Big Band ist hochkarätig mit Musikern des Gewandhauses Leipzig, des MDR Sinfonieorchesters, dem Westsächsischen Symphonieorchester, dem Polizeiorchester Sachsen sowie freischaffenden Musikern und ambitionierten Semiprofis besetzt.
Trompeten, Posaunen, Saxophonisten, Rhythmusgruppe, Pianisten und eine Sängerin verwöhnen ihr Publikum mit mitreißenden Big Band-Klängen aller Stilrichtungen.

Molllust

13. August, 19:30 – 20:30 Uhr

Klassische Instrumentierung, bestehend aus Klavier und Cello sowie eine E-Violine trifft auf Schlagzeug und treibende, verzerrte Klänge von Gitarre und Bass. Mit viel Leidenschaft tragen die Leipziger ihre Arrangements aus Klassik und Metal emotional und eingängig vor. Der  warme, eher dunkel gefärbte lyrische Sopran begeistert und bewegt das Publikum.

Mark Janicello

13. August, 21:00 – 22:30 Uhr

Der gebürtige New Yorker hatte bereits im zarten Alter von vier  Jahren als Knabensopran seinen ersten Auftritt. Mit seiner außergewöhnlichen Stimmgewalt über 4 ½ Oktaven verbindet Mark Janicello mühelos Klassik mit moderner Pop Musik. Bekannt wurde er mit seiner Elvis-Performance in der Grand Central Station in New York.

 Störtebeker

14. August, 20:30 – 23:00 Uhr

Sechs Vollblutmusiker, die allesamt auf jahrzehntelange Erfolge als Solokünstler und Bandmusiker zurückblicken können, bilden seit Januar 2016 die Band Störtebeker – a tribute to Santiano. Sehr nahe am Vorbild aus Schleswig-Holstein lässt die Band aus Wismar die Klänge der Seemannslieder durch die Luft schallen.